5 Fragen an: Maik Beermann (CDU)

beermann_maik

Maik Beermannm, Jahrgang 1981, seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist ordentl. Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und stellvert. Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Für Maik Beermann ist Netzpolitik international. Von daher liegt ihm die EU sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Akteuren besonders am Herzen. Neben dem flächendeckenden Breitbandausbau möchte er sich mit dem Bereich „Green IT“ beschäftigen und der Frage nachgehen, wie man mit den vorhandenen Ressourcen am effektivsten umgehen kann. 

1. Wann bzw. zu welchem Anlass kamen Sie mit Netzpolitik in Berührung?

Ich bin seit 1997 Mitglied der Jungen Union und über diese Mitgliedschaft bin ich auf der politischen Ebene zuerst mit Netzpolitik in Berührung gekommen. Die Junge Union ist naturgemäß technisch versierter als ihre Mutterpartei und so fanden Diskussionen zum Urheberrecht, Jugend- und Datenschutz und E-Government statt. Waren es anfangs vereinzelte Veranstaltungen, mauserte sich Netzpolitik zum Dauerthema – das mittlerweile ganze Leitanträge füllen kann – und ergriff schlussendlich auch die CDU.

2. Welches netzpolitische Thema liegt Ihnen besonders am Herzen, das Sie im #btADA verfolgen wollen? Weiterlesen